«

»

Jun
22

Kartause Mallorca – Geschichte Mallorcas

Ein Urlaub auf Mallorca, das bedeutet für die meisten Touristen nicht nur Sonne, Strand und gute Laune, viele der Urlauber haben auch ein großes Interesse an der Geschichte der spanischen Insel. Es gibt zahlreiche Museen auf Mallorca, in denen man sich intensiv mit dem geschichtlichen Hintergrund der balearischen Insel auseinandersetzen kann. Diese Museen haben fast alle etwas gemeinsam, denn sie sind in Gebäuden untergebracht, die in der Geschichte der Insel einen großen Stellenwert einnehmen. Seien es alte Herrenhäuser oder aber imposante Paläste, Mallorcas Geschichte wird durch die Museen zum Greifen nahe.

Kartause von Valldemossa

Kartause Valldemossa Mallorca

Sollte man im Urlaub besichtigen - die Kartause in Valldemossa

Mallorca ist nicht nur wegen seines riesigen Naturschutzgebietes bekannt geworden, sondern auch wegen seiner Vielzahl an Klöstern. Eines der bekanntesten Klöster liegt im Norden der Insel. Die Kartause von Valldemossa. Das Catuja de Jesus Nazareno Kloster ist ein ehemaliges Kloster des Kartäuserordens und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Heute ist es eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten, die man auf der Ferieninsel Mallorca sehen kann. Auch wenn die Kartause von Valldemossa auch heute noch in Privatbesitz ist, kann man es als Besucher trotzdem besichtigen. Vor allen Dingen der neoklassischen Kirche sollte man dabei ein besonderes Augenmerk schenken. Ihre Bauzeit betrug fast 60 Jahre und zeigt auf eindrucksvolle Weise, wozu man bereits zur damaligen Zeit fähig war. Auch Freunde der klassischen Musik werden hier voll auf ihre Kosten kommen, denn von 1838 bis 1839 lebte Frederic Chopin in den Gemäuern des Klosters. Heute kann man neben seinem Klavier auch noch seine Totenmaske und eine Haarsträhne von ihm sehen.

Das Llotja dels Mercaders

Das Llotja dels Mercaders liegt in Palma, im Herzen der Hauptstadt von Mallorca. Das Gebäude gilt als eines der eindrucksvollsten Bauten auf der Insel, wurde es doch in gotischen Stil errichtet. Der Bau des Gebäudes begann im Jahre 1426. Gut 40 Jahre später wurde es dann fertiggestellt. Über die ganzen Jahre hat das Gebäude den Zahn der Zeit überdauert und ist heute eine atemberaubende Sehenswürdigkeit für Touristen. Früher wurde es außerdem als Museum genutzt, heute finden dort nur noch Kunstausstellungen statt.